Liebe Solawista,

die Abholung diese Woche hat super geklappt! Bitte achtet unbedingt darauf, den Anhänger immer zu schliessen, sollte vielleicht noch jemand hinter euch stehen, kann man ja beim Verlassen des Anhängers sich kurz absprechen: Machst du den Anhänger dann bitte zu?

Nun zu den Ackernews:

Der Mai war bis zum Schluss sehr launisch, regnerisch, windig und so kalt wie seit acht Jahren nicht mehr. Das kann man auch direkt am Wachstum der Pflanzen bemerken, die Gurken sind noch nicht richtig in Wallung, und die Freilandkohlrabis aus der 16. Kalenderwoche, sollten nach sechs Wochen eigentlich längs erntereif sein, sind sie aber noch lange nicht.

Möhren

Mörenfelder
Freilandkohlrabis

Auf dem Acker haben wir einiges neu gesät, drei Beete mit Lagermöhren, 25 m² Buschbohnen, einen neuen Satz Radieschen und ein wenig Blumen

Buschbohnen
dahinter Lagermören
Rotebeete

In den Folientunneln wurde zwischen den Gurken und Tomaten Koriander und Bohnenkraut gepflanzt, die Jungpflanzen sind noch sehr winzig, man kann sich gerade noch nicht vorstellen, dass im Juli alles gross sein wird. Die Ränder der Tunnel wurden ebenfalls mit Kräutern und Ringelblumen belebt, in die Ecken haben wir, um Nützlinge anzulocken und für unser Ambiente, ein paar kleine Blumenbeete angelegt 😉 Zur Gesundhaltung der Tomaten und Gurken haben wir die Pflanzen zusätzlich mehrmals mit Ackerschachtelhalm Extrakt (Tee/ Wasser Gemisch) besprüht, die Gurken auch mit Knoblauch Tee, lecker 😉

In den Tunneln ist ein regelrechtes Heulager entstanden! Nico hat uns zwei Heulage-Ballen abgestellt, die Beete wurden dick gemulcht, alles ist nun mit Heu bedeckt, aus dem die grünen Pflanzen lugen. Das soll die Feuchtigkeit im Boden halten, die Fruchtbarkeit des Bodens steigern und auch dem Unkraut das Licht nehmen. Der Boden beginnt zu kompostieren und bildet eine reichhaltige Nährstoffschicht für die Pflanzen. Wenn euch das Thema Mulchen interessiert, findet sich dazu viel  im Netz, zum Beispiel hier: https://www.wurzelwerk.net/2019/10/20/mulchen/

Sagen wir mal so: Es riecht ganz interessant im Tunnel mit den verschiedenen Komponenten Mist, Knobi, Heu… Aber wir tun alles dafür, das ihr möglichst viele und möglichst megaleckere „Paradieser“ und Gurken im Sommer bekommt.

Nun wird es auch im hinteren Tunnel endlich rundum warm, wir haben die Giebelseiten mit durchsichtigen Wellplatten verschlossen. Das abgeerntete Salat Beet im Tunnel wurde, wie alle anderen auch, mit der Grabeforke gelockert und mit Mist bestückt, der noch per Hand eingespatet wurde. Auf dem abgeernteten Fenchelbeet haben wir junge Rauke Pflanzen gesetzt. Die Zucchini Beete draussen wurden gehackt, ein weiteres Beet daneben mit Zucchinis bepflanzt und ebenfalls dick mit Heu gemulcht. 

Bau des Unterstands
Nico Bringt das Heu

Richtig taufrisch ist der Bau des Unterstands, den wir mit Eurer tatkräftigen Hilfe am gestrigen Freitag gestartet haben und an dem wir noch weiter arbeiten.

Das waren unsere Tätigkeiten in der letzten Mai Woche, neben den klassischen Dingen wir giessen, ernten, lüften 😉

Grüne Grüße von Mira und Midiya


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar