Ein Gericht, das sich wieder sehr kreativ abwandeln läßt

Zutaten

400-500 gRote Bete
125 gReis
1große Zwiebel
1-2Knoblauchzehen
150 g Creme fraiche, Saure Sahne, Sahne oder Joghurt
150 mlGemüsebrühe oder Milch
1-2 ELÖl
1 TLHonig (kann man auch gut weglassen)
Salz
Pfeffer
ca. 200 gFeta, Pecorino oder Scamorza (frisch oder geräuchert)
1 HandvollCashewkerne oder andere Nüsse

Zubereitung

Rote Bete ungeschält mit etwas Wasser aufsetzen und je nach Größe für 30-45 min kochen.

Reis nach Anleitung aufsetzen und köcheln lassen.

Zwiebel in kleine Würfel und Knoblauch in feine Scheiben schneiden.

Rote Bete abgießen und kurz mit kaltem Wasser abbrausen. Wurzelansatz und Blattansatz abschneiden. Jetzt läßt sich die dünne Schale der Roten Bete meist mit den Fingern abschieben. Rote Bete in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch in eine Auflaufform geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Soße Creme fraiche, Gemüsebrühe, Öl und Honig bzw. die Alternativen verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Reis über die Rote-Bete Mischung schichten und mit der Soße übergießen. Den Käse als letzte Schicht darüber verteilen und mit den Cashewkernen bestreuen.

Bei 160° C Umluft für 20-30 Minuten überbacken.

Tipp

Meist wird darauf hingewiesen, dass man zum Schälen der Roten Bete Handschuhe tragen soll. Ich nutze keine Handschuhe, denn die Fingerfärbung verschwindet meist schon nach 2-3 Stunden.

Kategorien: Rezepte

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter