Zutaten

100 g Reis oder Dinkelkörner (gibt einen leicht nussigen Geschmack)
Curry- oder Curcumapulver
200 gTomaten
4-5 StieleMangold (ergibt ca. 6-8 Röllchen, da nicht alle Blätter groß genug zum einrollen sind)
1 ELButterschmalz oder neutrales Öl
2 ZehenKnoblauch oder entsprechende Menge Schnittknoblauch
150 g Joghurt (3,5% oder 10%)
2 StieleMinze
Salz
Paprikapulver
alternativ:
Schinkenwürfel oder -streifen
Nüsse

Zubereitung

Den Reis bzw. die Dinkelkörner nach Anleitung mit etwas Curry- oder Curcumapulver kochen. Die Masse sollte möglichst keine Flüssigkeit mehr enthalten.

Die grünen Mangoldblätter von den Stielen scheiden, so dass zwei separate Blatthälften entstehen. Die Stiele längs spalten und quer in feine Streifen schneiden. In etwas Butterschmalz bei mittlerer Temperatur abgedeckt garen. In der Zwischenzeit von den Blatthälften die unteren Teile mit den harten Rippen abschneiden und in feine Streifen schneiden. Nach 10 Minuten zu dem Mangoldstiele geben und offen weitere 5 Min mitdünsten.

Tomaten in kleine Stücke schneiden und zu dem trockenen Reis geben. 3-4 EL des Mangoldgemüses zu dem Tomatenreis hinzufügen und gut untermischen. Wer will kann jetzt noch Nüsse und/oder den Schinken hinzufügen. Alles mit Salz abschmecken.

Den Knoblauch in feine Stücke hacken und zu dem Mangoldgemüse geben.

Die Minzeblättchen abzupfen, fein hacken und mit etwas Salz und Paprikapulver zu dem Joghurt geben und gut verrühren. Kalt stellen.

Die Mangoldblätter 1/2 Minute in kochendem Wasser blanchieren und sofort in kaltem Wasser abschrecken.

Je eine Blatthälfte mit einem gut gehäuften EL Füllung an der schmalen Seite belegen und von der schmalen Seite her aufrollen. Hat man noch Reststücke von Blättern übrig kann man diese gut verwenden um zu schmale Blätter etwas zu verbreitern.

Das Mangoldgemüse und die Mangoldröllchen können sowohl kalt als auch lauwarm serviert werden. Dazu passt Brot.

Kategorien: Rezepte

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter